Berichte aus der Zeitung

Kölner Stadtanzeiger:

Fussball-Kreisliga-A

Talente in Schranken gewiesen

Von Otmar Reetz, 14.09.08, 22:27h

Der SV Sötenich besiegt im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga-A die SG Oleftal klar mit 4:0. Trotz der deutlichen Niederlage verteidigt das Küpper-Team seine Tabellenführung. Auf Rang zwei hat sich der VfB Blessem vorgeschoben.


SV Sötenich - SG Oleftal 4:0 (2:0). Mit einer überzeugenden Leistung wies Sötenich die Oleftaler in die Schranken. „Viel besser können wir nicht spielen“, lobte SVS-Trainer Uwe Metternich sein Team. „Es war ein Sieg der Routine und Cleverness über die Jugend“, meinte SGO-Coach Willi Küpper. Von Beginn an setzte Gastgeber Sötenich Gegner Oleftal unter Druck und ließ ihm bis zum Schluss kaum eine Verschnaufpause. Sogar ein noch höherer Sieg lag daher im Bereich des Möglichen. Ralf Kremp und Alan Jungen trafen vor der Pause. Jürgen Rieve und Carsten Cleev kurz nach seiner Einwechslung steuerten die übrigen Tore für Sötenich bei.

BC Bliesheim - SG Mutscheid / Effelsberg 2:0 (1:0). Erstmals in der noch jungen Saison zeigte sich Bliesheims Trainer Ohrem mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. „Einziges Manko war, dass wir nicht mehr Tore geschossen haben“, sagte der BCB-Coach. Gegen die chancenlosen Gäste erzielten Kemal Kurak und Christopher Berg die Treffer für Bliesheim.

VfR Flamersheim - TuS 97 Me chernich 0:1 (0:0). Flamersheim vergab in der ersten halben Stunde etliche gute Torchancen. Angetrieben von dem starken Ralph Baum trafen die VfR-Stürmer jedoch nicht das gegnerische Tor. Mechernich befreite sich allmählich aus der Umklammerung und kam durch einen für VfR-Keeper Jens Weber unhaltbaren Weitschuss von Tobias Lebert zum Siegtreffer.

SC Wißkirchen - Kaller SC II 1:2 (1:0). Erleichtert gingen die Kaller Spieler vom Platz. Mit Glück holten sie in Wißkirchen drei Punkte. „Wir hätten uns nicht wundern müssen, wenn es nach 70 Minuten 3:0 für Wißkirchen gestanden hätte“, meinte jedenfalls KSC II-Trainer Michael Wargenau. Jens Fischer und Thomas Marx nach seiner Einwechslung trafen für Kall II ins Schwarze. Für den SC Wißkirchen, bei dem Christoph Spölgen eine Stunde lang mitspielte, hatte Sebastian Rütten das 1:0 erzielt.

TuS Dom-Esch - FC Dollen dorf-Ripsdorf 3:0 (1:0). Die Dom-Escher zeigten von Beginn Präsenz, während die Dollendorf-Ripsdorfer vor allem im ersten Durchgang auf der ganzen Linie enttäuschten. Mit einer viel zu laschen Einstellung ließen sie sich den Schneid abkaufen. Für die TuS-Elf trafen Heiko Knöfel zum 1:0 (15.), Daniel Schneider zum 2:0 (60.) und Ulas Önal zum 3:0 (90.).

Rhenania Bessenich - SG Erft höhen 0:1 (0:0). Die Bessenicher haben das Siegen offenbar verlernt. Gegen eine im Angriff eher harmlos agierende Erfthöhener Mannschaft gelang ihnen kein Torerfolg. Dazu verloren die Rhenanen Daniel Buba durch eine Rote Karte (69.). Für Erfthöhen köpfte Markus Claßen den Führungstreffer (80.), der anschließend mit vereinten Kräften erfolgreich verteidigt wurde.

SV SW Nierfeld II - SV RW Bil lig 0:3 (0:3) . Nach 45 Minuten hatte Billig den Sack schon so gut wie zugemacht und spätestens als Nierfelds Alexander Steffen in der 47. Minute die Riesenchance zum Anschlusstor verpasste, war das Spiel gelaufen. Durch ein Eigentor hatte Julian Breuer die Niederlage seines Teams eingeleitet. Roland Greuel wurde der Ball vor seinem Tor zum 2:0 von einem Nierfelder beim Klärungsversuch vor die Füße gespielt und Thorsten Wenzel traf nach einem Freistoß zum 3:0.

SG Nordeifel - VfB Blessem 0:2 (0:1). In einer vom Kampf bestimmten Begegnung ging Blessem früh (5.) durch ein Tor von Daniel Schlengermann in Führung. In der 63. Minute erhöhte Björn Haas nach Zuspiel von Waldemar Berenz auf 2:0. Zu diesem Zeitpunkt spielte Nordeifel mit nur zehn Mann, weil einer ihrer Spieler die Rote Karte erhalten hatte.



Rundschau:


SV Sötenich schlägt SG Oleftal deutlich mit 4:0

Von TOM STEINICKE, 14.09.08, 23:01h

Kreisliga A.

FUSSBALL. Kreisliga A. SV Nierfeld II - Rot-Weiß Billig 0:3 (0:3). Der Sieg der Gäste war aufgrund der ersten Spielhälfte verdient. Die Rot-Weißen taten mehr für das Spiel und gingen in der 30. Minute durch ein Eigentor in Führung. Roland Greuel und Torsten Wenzel erhöhten noch vor dem Halbzeitpfiff auf 3:0. Nach dem Seitenwechsel war Nierfeld zwar optisch überlegen, erspielte sich aber keine nennenswerte Torchance und so war es am Ende ein ungefährdeter Auswärtserfolg für Billig.

SC Wißkirchen - Kaller SC II 1:2 (1:0). Es gibt ungeschriebene Fußballgesetze, die sich immer wieder bestätigen. Das bekam diesmal der SC aus Wißkirchen zu spüren. Die Gastgeber ließen bereits im ersten Spielabschnitt zahlreiche Torchancen ungenutzt und führten lediglich durch den Treffer von Sebastian Rütten mit 1:0. Auch nach dem Seitenwechsel überboten sich die SV-Spieler gegenseitig im Auslassen bester Einschussgelegenheiten und so kam es, wie es kommen musste. Jens Fischer sorgte mit einem sehenswerten Volleyschuss aus 16 Metern für den überraschenden Ausgleich. Nur drei Minuten später drehte Thomas Marx mit einem Abstauber das Spiel komplett.

VfR Flamersheim - TuS Mechernich 0:1 (0:0). Selbst Mechernichs Trainer Peter Decker sprach nach dem Spiel von einem glücklichen Sieg seiner Mannschaft. „Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen, aber die Punkte tun uns natürlich sehr gut“, fasste der Coach das Spiel zusammen. Die Gastgeber versäumten es, in den ersten zwanzig Minuten Kapital aus ihren zahlreichen Chancen zu schlagen. Danach kam Mechernich besser ins Spiel und nutzte in der 70. Minute eine der wenigen Torgelegenheiten im zweiten Spielabschnitt zum Siegtreffer. Das Tor des Tages erzielte Tobias Lebert.

TuS Dom-Esch - FC Dollendorf / Ripsdorf 3:0 (1:0). Zwar war der Sieg ein Erfolg des Kollektivs, aber dennoch stach aus eben jenem ein Mann besonders heraus. Spielmacher Heiko Knöfel war an allen drei Treffern der Platzherren direkt beteiligt. Das 1:0 erzielte er noch selbst, die beiden weiteren Treffer durch Daniel Schneider und Ulas Önal bereitete er mustergültig vor.

SV Sötenich - SG Oleftal 4:0 (2:0). Der Tabellenführer aus Oleftal kam von Beginn an nicht in Partie und so war der Sieg der Gastgeber letztendlich hochverdient. „Viel besser kann eine Mannschaft die Forderungen des Trainers nicht umsetzen“, war SV-Coach Uwe Metternich mit der gezeigten Leistung seiner Truppe mehr als zufrieden.

Ralf Kremp

verwandelt Strafstoß

Die Führung der Platzherren besorgte Ralf Kremp vom Elfmeterpunkt aus. Noch vor dem Seitenwechsel erhöhte Alan Jungen auf 2:0. Auch nach dem Seitenwechsel war der SV spielbestimmend und ließ den Gästen keine Chance, ins Spiel zurück zu finden. Im Gegenteil. Jürgen Rieve brach mit seinem Treffer auch die letzte Moral der Gäste. Wenig später erhöhte Carsten Clev sogar noch auf 4:0.

SG Nordeifel - VfB Blessem 0:2 (0:1). „Wir waren über 90 Minuten aggressiv in den Zweikämpfen und präsent“, freute sich Trainer Ufuk Özkurt über die Leistung seiner jungen Mannschaft. Der Coach konnte bereits im ersten Spielabschnitt das erste Mal jubeln. Torjäger Daniel Schlengermann erzielte die verdiente Führung für die Gäste. Danach boten sich auf beiden Seiten gute Chancen. Eine davon nutzte der VfB gut zwanzig Minuten vor dem Schlusspfiff. Björn Haas machte mit seinem Treffer alles klar.

BC Bliesheim - SG Mutscheid / Effelsberg 2:0 (1:0). Bliesheims Übungsleiter Fritz Ohrem war mit der Leistung seiner Mannschaft rundum zufrieden. Allerdings fand der Trainer auch diesmal noch einen kleinen Kritikpunkt. „Die Chancenverwertung war suboptimal“, so Ohrem. Stürmer Kemal Kurak brachte die Gastgeber nach 19 Minuten in Führung. Dann sollte es allerdings bis zur 80. Minute dauern bis Christopher Berg mit seinem Treffer auch die letzte Hoffnung der Gäste auf einen Auswärtspunkt zunichte machte.

Rhenania Bessenich - SG Erfthöhen 0:1 (0:0). Die Gäste sorgten für eine faustdicke Überraschung und Markus Claßen war der Held des Tages. Er erzielte in 80. Minute das Tor des Tages. Erfthöhen kam zu diesem Zeitpunkt etwas besser ins Spiel und nutzte eine Standardsituation zur Führung. Bis dahin und auch in der Schlussphase machten vor allem die Platzherren das Spiel und ließen wieder zahlreiche Chancen ungenutzt.




nach oben