Spielbericht SV Sötenich - RW Billig  1:1  (1:0)

Sonntag traten wir beim selbsternannten Aufstiegsaspiranten Sötenich an. Wir hatten uns vorgenommen kompakt zu stehen und die Sötenicher mit schnellen Kontern und intensivem Nachrücken in Verlegenheit zu bringen. Dies gelang auch von Beginn an, ca. 25 Minuten lang. Bis dahin hatten wir zwar nur wenig Ballbesitz, waren allerdings mit 2 Großchancen bereits nahe dran.
Leider standen wir anschließend einfach zu tief, überließen dem Gegner das Mittelfeld und waren zu passiv. Ob es an der Hitze lag, oder ob uns der Mut verließ weiß ich nicht, jedenfalls war Sötenich nun dran. Zwei ganz brenzlige Situationen und einen Lattentreffer hatten wir zu überstehen, bis wir uns wieder ein Herz fassten und nach vorne spielten. Ein Freistoß von Matty strich knapp neben das Tor, es sah nach Entspannung aus. Doch in der 44. Minute gab es einen Freistoß am 16er, der, nachdem der erste Schuß in die Mauer ging, wiederholt wurde. Den zweiten Versuch schoß Jürgen Rieve in den Winkel, da konnte auch der glänzend aufgelegte Sven, der den verletzten Tom klasse vertrat nichts machen.
So ging es zu diesem Zeitpunkt mit einem gerechten 1:0 für Sötenich in die Kabine.
Roland kam für Florian als dritte Spitze um vorne für mehr Anspielstationen und Druck zu sorgen. Sötenich begann zunehmend die Kontrolle über das Spiel zu verlieren, uns jedoch nicht eine zwingende Torchance heraus zu spielen. Mit zunhemender Dauer verlegte sich Sötenich aufs Kontern und stand sehr tief hinten drin. Die größte Chance vergab Marco, als er bei freiem Weg zum Tor, statt zu schießen einen ungenauen Querpass wählte.
Stefan kam für Matty, David für en verletzt ausscheidenden Marco. David zeigte wieder ansteigende Form und hatte 2 sehr gute Chancen, die der gute Keeper entschärfte. Wir spielten nun deutlich überlegen, doch nach 88 Minuten sah es aus, als ob wir das Spiel verloren hätten. Dann setzte sich Ari rechts durch und seine harte Flanke auf den Fünfer ließ einen Sötenicher auf die Idee kommen, den Ball übers Tor zu köpfen, da er von Benny B bedrängt wurde. Daraus entstandt ein erstklassiges Kopfballtor, dass von dem zahlreichen Anhang und unserer Mannschaft heftig gefeiert wurde.
Das war nun schon dass dritte Spiel, in dem wir mithalten konnten, phasenweise besser waren. Nun kommt am Sonntag der Spitzenreiter, man wird sehen wie die sich in der grünen Hölle schlagen werden.


nach oben