Testspiel RW Billig - Fortuna Kirchheim 7:0

Am Mittwoch trafen wir auf Kreisliga A-Absteiger Kirchheim. Die Kirchheimer gingen sehr intensiv ins Spiel, Pressing von der ersten Minute an. Damit kam unser Mittelfeld überhaupt nicht zurecht und wir verloren über 10-15 Minuten ziemlich jeden Ball. Es wurden aus lauter Panik zu viele lange Bälle hinten heraus gespielt, die - wenn überhaupt erreichbar - vorne sofort verloren wurden, weil:

- versucht wurde direkt weiterzuleiten, ohne den Partner wirklich zu sehen und den Ball wilklich kontrolliert spielen zu können
- die Positionen nicht gehalten wurden, da es sehr schwierig ist einem langen Ball vom 16er aus, wo die gesamte Mannschaft hinten steht zu folgen.
- Die Bälle größtenteils aus Panik heraus gespielt wurden, damit keinerlei Vorbereitung zum Passspiel vorlag. Vorne irgendwas rotes - langes Ding in die Richtung.

15 Minuten ohne jegliche Entlastung. Hinten wurde sich nicht im Rückraum angeboten, sondern in einer Reihe mit dem ballführenden gespielt, wobei der ohnehin nur selten zurückspielt. Hilfreich wäre es gewesen, wenn die Abwehr sich anders staffelt, damit alle 4 anspielbar sind. Das defensive Mittelfeld sich ebenfalls staffelt, Dreiecke gebildet werden und dann nach Ballgewinn zunächst gesichert und dann in die freien Räume (andere Seite) gespielt wird. Doch nach so vielen Ballverlusten werden alle unsicher - der erste Schritt zum nächsten Ballverlust.

Nach 20 Minuten kommt Marco das erste Mal richtig rechts durch, Querpass auf Roland der abzieht, der Schuß wird abgefälscht und Benny macht in seinem ersten Spiel ein Tor aus ganz spitzem Winkel. Nach 20 Minuten stellten wir um auf 4 2 3 1 und die 10 (Toschi) unterband ab da sehr intensiv das Aufbauspiel im Zentrum. Damit kam Kirchheim nicht zurecht und sofort stellten sich Fehler ein. Die Abwehr rückte besser nach und so konnten wir die Abstände untereinander verkürzen, womit das Passspiel besser wurde. Vorne wurde sich besser bewegt und schon waren wir im Spiel.

Nach Ballgewinn in der Mitte auf rechts, Abwehr überspielt (Stefan) und ein sehenswerter Treffer von David stellen nach 25 Minuten den Spielverlauf auf den Kopf. Ab hier standen und spielten wir besser. Bis zur Halbzeit war es dennoch ein hoch intensiver Fight, der aufgrund der vielen Ballverluste und des hohe Tempos sehr anstrengend war.

In Halbzeit 2 merkte man den Gegnern erste Verschleißerscheinungen an, wir wurden nicht mehr so eng markiert und nun lief ein gutes Kombinationsspiel bei uns an. Bis zur 55. war es noch recht ausgeglichen, Chancen auf beiden Seiten, dann blieb ein Ball am Schiri hängen und Floh schaltete und schmetterte das Ding aus gut 25 Metern ins Tor. 3:0

Mit zunehmender Spieldauer und einigen Wechseln beim Gegner spielten wir uns - dank der größeren Räume - schnell durch die gegnerischen Reihen. Die Folge 4:0 nach toller Kombination durch Floh aus spitzem Winkel, 5:0 durch Roland nach Schuss von David. Die schönste Kombination mit Tor durch Roland am Schluss wurde wegen vermeindlichem Abseits nicht gegeben. 6:0 nach einer ECKE!!! durch Ari per Kopf und dann ein schönes Tor von Toschi zum 7:0 Endstand.

Fazit: Es geht ganz gut, wenn wir konzentriert spielen, mehr den Ball kontrollieren, aktiver auf Bälle zugehen und vernünftig verarbeiten, statt unvorbereitetes Direktspiel in Unterzahl zu versuchen. Wird dann auch noch nachgerückt, abgelegt und gespielt, dann läuft's.
Das Ergebnis war deutlich zu hoch, weil die ersten 20 Minuten auch ein 0:3 drin gewesen wäre. Da wurden viele taktische Fehler gemacht, zu viel gegen und zuwenig mit dem Ball gelaufen, sich zu weit zurückgezogen - daher war das die eigentliche Erfahrung des Spiels. Daran werden wir noch deutlich arbeiten müssen.





nach oben