Spielbericht TSV Schönau – RWB 0:1

Das Spiel begann mit einer dominanten Mannschaft aus Billig. Die Schönauer hatten aus dem letzten Spiel gelernt und griffen nicht wie verrückt an, sondern standen von Beginn eher defensiv. Wir kontrollierten das Spiel, die Abwehr, vor allem aber das defensive Mittelfeld stand sehr gut, Toschi arbeitete sehr gut mit, die Stürmer ließen den Abwehrspielern keine Ruhe und Schönau war nervös.

Erst in der 10. Minute kam es zu der ersten Ecke von Schönau, beim ersten ernst zu nehmenden Angriff. Der zweite folgte genau 10 Minuten später. Leider konnten wir aus dem hohen Ballanteil keine zwingende Chance heraus spielen.

Dennoch war es schön, endlich eine spielerisch und taktisch von Beginn an starke Billiger Mannschaft zu sehen. Einen solchen Auftritt gegen einen so starken Gegner hatten wir zuletzt gegen Dom Esch in Ülpenich gesehen, doch dieses Spiel ging damals verloren.

Nach gut 35 Minuten rückten unsere Defensiven Mittelfeldspieler aus der Position vor der Abwehr des öfteren gemeinsam vor und prompt stellten sich die ersten gefährlichen Angriffe ein. Etwa 10 Minuten lang dauerte die Unordnung, die den Schönauern etwas Luft verschaffte. Aber auch hier kam nicht wirklich etwas bei rum.

Zur Halbzeit stand es 0:0, Schönau hatte die etwas besseren Chance gehabt, aber wie schon gesagt nix zwingendes.

Die zweite Hälfte gab Schönau mehr Gas und das Spiel wurde offener, wir leider auch, so kam es ab der 70. zu einer Druckphase der Heimmannschaft, Tom entschärfte einen Fernschuss mit Glück und Geschick, die Anzahl der Ecken stieg. Einen Schuss aus dem Getümmel wehrte er ebenfalls sehenswert ab und verhinderte so den sich mittlerweile andeutenden Führungstreffer für Schönau.

Dann rasselten Marc van Bonn und benny derart zusammen, dass der eine ins Krankenhaus zum nähen musste, der andere bewußtlos auf dem Boden lag.

Hier zeigte sich wieder, wie schmerzersparend reden beim Fußballspielen sein kann. Insgesamt ließen wir in der Konzentration etwas nach und Schönau zeigte jetzt warum sie mit oben stehen.

Richtig krass wurde es in der 80. Minute, als auf der linken Seite der Ball verspielt wurde, Schönau einen eigentlich harmlosen Ball flach in die Mitte schlug und Jens seinen einzigen Fehler machte, als er über den Ball trat. Alle waren gelähmt, weil ein Schönauer am Fünfer so völlig frei zum Schuss kam. Gott sei Dank war der auch gelähmt und jagte den Ball in den Himmel.

Ein Spiel in dem es kaum Torchancen gab, davon die meisten durch Konter für Schönau schien 0:0 zu enden, als sich Sorgie und Martin mit gutem Passspiel links durchsetzen, Martin flankt, Niklas, der für den grippekranken Roland kam sprang mitten in die Abwehrbemühungen der Schönauer und dadurch kam der Ball zu Marco geflogen, der mit einem Kopfball in der 90. Minute das viel umjubelte 1:0 erzielte.

In diesem Spiel, das wir bis zur 60. dominiert hatten, gaben wir nach und nach ab, ermöglichten so die ein oder anderen wirklich gefährlichen Angriff des Gegners.

Wir hatten am Ende das Glück des Tüchtigen und holen in Schönau drei ganz wichtige Punkte. Punkte die zuvor gegen Südeifel und Houverath verschenkt wurden. Die erste Halbzeit war von der Spielgestaltung einer der besten Auftritte die wir bislang zeigen konnten, dies wird auch am kommenden Samstag notwendig sein, wenn Ülpenich versuchen wird uns auf unserem Platz genau so 2 oder 3 Punkte zu klauen wie es schon Südeifel vorgemacht hat.




nach oben