Der Stadtanzeiger zum aktuellen geschehen in den B-Ligen des Kreises (Artikel vom 28.06.07):


Die geweckten Begehrlichkeiten

Viele Vereine der Staffel haben zahlreiche personelle Veränderungen zu verkraften.

Kreis Euskirchen - Die Mannschaft von Rot-Weiß Billig wäre in der letzten Saison als Aufsteiger in die Fußball-Kreisliga B 3 als Tabellenzweiter fast durchmarschiert und in der Kreisliga A gelandet. „In der Vorrunde haben wir Fußball im Hurra-Stil geboten, Fehler gemacht und dadurch viele Punkte verloren. In der Rückrunde steigerten wir uns kontinuierlich und schnitten von allen Teams am besten ab“, erklärt RW-Trainer Thomas auf der Mauer. Natürlich sind nun Begehrlichkeiten nach mehr geweckt. „Tatsächlich können wir in der neuen Saison von Beginn an oben mitspielen“, meint Auf der Mauer, für den Billig nach dem KFC Rheder die zweite Trainerstation ist. Personelle Änderungen in seinem Kader halten sich in Grenzen. Der 41-jährige Libero Horst Sielaff hört auf, Jörg Euenheim hat sich abgemeldet und Stefan Wenzel will nach Kirchheim wechseln. Aus Rheder kommt dafür Daniel Sorgatz und vom TuS Veytal Jens Rügler sowie aus der Wißkirchener A-Jugend Niclas Schmitz.

Einen neuen Trainer verpflichtete die SG Rotbachtal mit Michael Heinen als Nachfolger für Hermann-Josef Lingscheidt. Heinen kommt aus dem eigenen Nachwuchs, spielte jedoch zuletzt bei der SG Nordeifel. „Er wird als Spielertrainer bei uns fungieren und erhält als Neuzugänge Spieler aus dem Nachwuchsbereich“, sagt SGR-Vorsitzender Helmut Henk.

Bei Rotbachtals Nachbar SG Nordeifel bedeutet der Weggang von Heinen einen herben Verlust. Nordeifels Trainer Muslija Ramovic kann Heinen nicht gleichwertig ersetzen. Ramovic baut in der kommenden Saison auf junge Spieler und einige Akteure aus der Reserve. „Wir werden im Kampf um den Aufstieg aber wieder angreifen“, sagt Ramovic.

Beim TuS Veytal bleibt Thorsten Kremer Spielertrainer. Er verliert in Jens Rügler (zu Billig) und Guido Gassmann (zu Wißkirchen II) zwei Spieler. Nach längerer Fußballpause rücken dafür wieder Daniel Mennecken, André Josephs und Robert Birnbaum in den Kader, außerdem kommt Sascha Josephs aus der A-Jugend von Kommern.

Die zweite Mannschaft des VfL Kommern bekommt mit Helmut Post vom SSC Firmenich einen neuen Trainer. Mit ihm werden einige Spieler zur VfL-Reserve wechseln. Aus dem bisherigen Kader rückt Alexander Pütz ins Bezirksliga-Team, während Stefan Hambach, Guido Mertens und Thorsten Damberg kürzer treten wollen.

Der TSV Schönau wird nun von Dieter Motz, der zuletzt in Elsig spielte, trainiert. Mit Sebastian Michels, der zum VfL Kommern geht und Florian Leister, der wegen seines Umzugs den Verein verlassen hat, stehen zwei Spieler nicht mehr zur Verfügung. Neben vier A-Junioren kommt von der SpVg Pesch-Harzheim Sebastian Wielspütz und von ASG Bonn Gregor Christa.

Weiterhin Trainer beim SV Nöthen bleibt Jürgen Rieve. Mit Tommy Müller wechselt ein Spieler aus seiner bisherigen Stammelf zum TuS Mechernich.

Beim Kreisliga A-Absteiger TSV Feytal übernimmt wieder Winfried Kolster das Traineramt. Ihm stehen Christian Hein und Stefan Kolvenbach nicht mehr zur Verfügung, weil sie zum VfL Kommern wechseln. Ob die Routiniers Falk Lodzinski, Helmut Schilles und Kolsters Vorgänger Kurt Quednau als Spieler ganz aufhören, bleibt abzuwarten. Diesen Schritt macht das Trio nicht zum ersten Mal, half in der Vergangenheit aber sofort, wenn wieder mal personelle Engpässe auftraten. Bei dem anderen Absteiger, der Reserve des TuS Mechernich, bleibt Trainer Dieter Lünebach in der Verantwortung. Die Mannschaft bekommt mit Marc Samanns vom TuS Strempt einen Neuzugang.

Ebenfalls im Amt bleiben der Trainer der Wißkirchener Reserve, Thomas Steinert, und das Duo Marco Fussel / Reinhold Lethert beim SV Houverath.

Noch viel Arbeit hat Peter Prinz, der Vorsitzende des SV Bad Münstereifel-Iversheim, zu verrichten. Er kann zwar mit Thorsten Kolbeck einen neuen Trainer als Nachfolger von Thorsten Zimmer präsentieren, doch fehlt eine Mannschaft. Rund ein Dutzend Spieler hat sich verabschiedet. „Das hat uns hart getroffen. Nun arbeiten wir daran, ein neues Team auf die Beine zu stellen“, sagt Prinz.

Neuling SV 95 Mechernich setzt weiter auf den Kader, der den Aufstieg schaffte und das erfolgreiche Trainergespann Rolf Dressen / Harald Hohmeier. Als weiterer Torwart wurde Patrick Lange reaktiviert. Ferner ergänzen zwei A-Juniorenspieler den Kader des SV 95.



nach oben