Rot-Weiß Billig - Wisskirchen 2 1:1

Bestes Wetter, toller Rasenplatz, verunsicherter Gegner, dennoch 2 Punkte verschenkt. Leider gelang es uns erneut nicht unsere Überlegenheit in Tore umzumünzen. Das Spiel begann recht langsam, obwohl wir uns vorgenommen hatten den Gegner von Minute 1 an unter Druck zu setzen. Etwa 15 Minuten dauerte die Warmlaufphase, dann kam e szur ersten Chance durch den über 60 Minuten stark aufspielenden Carsten. Von hinten heraus über Stefan, Michi auf Casy, der allerdings um Zentimeter verfehlte.
Weitere Hochkaräter wurden vergeben, Tobi nach schön erkämpften Ball, Ari aus der Distanz, erneut Casy allein unterwegs, usw..
Doch auch der WSC hatte eine 100%ige, die durch einen, von entscheidend zu vielen Fehlpässen, eingeleiteten Konter entstand. Plötzlich taucht der Mittelstürmer alleine vor Thomas auf, verzieht jedoch.

Das 0:0 zur Pause hätte nicht sein müssen, also nahmen wir uns vor unsere Gegner enger zu markieren und mehr Druck aufzubauen. Genau in dieses Phase ein Konter der ausgerechnet durch Rene Pohl im Netz landet. Eingeleitet erneut durch einen völlig unnötigen Fehlpass in der Vorwärtsbewegung.
Jetzt wurde das Spiel immer zerfahrener, Fritze ging mit nach vorn, der Gegner geschlossen um den 16er rum. Ein herauslocken war nicht mehr möglich. Nach gut 65 Minuten ging Marco über rechts in den Strafraum und wurde gelegt. Fritze verwandelte den Elfer und die letzten 25 Minuten waren ein Anrennen gegen die blaue Wand. Hondo, der Keeper des WSC, kann nach einem gehaltenen Freistoß von Fritze, sowie dem ableiten von Michis Schuß an den Pfosten wohl als Punktgewinner bei Seiten des Gegners gefeiert werden.

Bei uns fehlte von Beginn an die Ordnung im Spiel, die Positionen wurden nicht ausreichend genau gehalten, die Gegnespieler zu Beginn gar nicht erst gefunden. Einen schwächeren Tag erwischten Matty und Benny, was ihnen aber auch mal zusteht. Stefan brauchte lange um ins Spiel zu finden. Marco kam erst in der zweiten Hälfte auf die Idee seine Freiräume zu nutzen.

Aber das alleine war nicht der Fehler. Die Aussenbahnen waren entweder nicht besetzt (vor allem die rechte) oder wurden nicht eingesetzt (hier eher die linke). Die defensiven auf der Aussenbahn zogen zu weit nach innen und machten zu wenig Druck von aussen. Dabei entstand jede Chance über die Aussen, dennoch wählten wir immer den Weg durch die Mitte.


nach oben