Spielbericht RW Billig – SV Bad Münstereifel/Iversheim 5:0


Nach der Winterpause und einer holprigen Vorbereitung kam mit Münstereifel eine Mannschaft, die in der Winterpause 4 Stammspieler verlor. Daher wollten wir von Beginn an Druck machen, schnell in die Spitze spielen und so dem Gegner frühzeitig die Moral rauben. Die ersten 10 Minuten waren noch eine Gewöhnungsphase an den holprigen, tiefen Platz. Dann kamen die ersten Chancen. Die dritte davon, ein herrlicher Diagonalpass von Ari auf Marco in den 16er schloss Marco zum 1:0 ab. Nur 8 Minuten später legte Marco ähnlich in Szene gesetzt quer auf Toschi, der auf 2:0 erhöhte.

In den folgenden 15 Minuten ließen wir leider etwas nach und ruhten uns aus, statt den angeschlagenen Gegner weiter unter Druck zu setzen. So kam BAM etwas mehr ins Spiel, ohne jedoch wirklich eine Torchance zu erzeugen.

Nach der Ruhephase bauten wir durch Casi mit einem Konter den Vorsprung auf 3:0 aus. Damit war die Partie nach 35 Minuten entschieden.

Es gab weitere Chancen, die jedoch nicht zum Erfolg führten.


In der zweiten Halbzeit setzten wir weiter auf Offensive und brachten mit Michi für Jörg und Tobi für Alex zwei weitere Stürmer, die beide noch über deutlichen Trainingsrückstand verfügen, aber zumindest etwas Kondition tanken sollten. BAM kam bemüht aus der Kabine und kämpfte nun intensiver als zuvor. Wir machten den Fehler zu tief zu stehen und so im Mittelfeld zu viel Raum zu lassen. Daher hatte Tom im Tor die Ballkontakte 3-10. Aber eine richtige Chance kam nicht dabei rum. In der 60. wurde Michi dumm im 16er gefoult, Fritze schoß seinen 5. Elfmeter und zunächst konnte der Keeper parieren, den Nachschuß versenkte Fritze gekonnt zum 4:0. Ab hier war der Gegner tot und wir spielten auf ein Tor. Jan kam für den ausgepumpten Ari. Trotz vieler Chancen kam außer dem 5:0 durch Casi nicht mehr dabei rum.


Fazit:

Es zeigte sich, dass wir trotz des konditionellen Rückstandes aufgrund des guten Kaders auf jeder Position besser besetzt waren. Alle Spieler waren bemüht, haben gekämpft und sich so den Sieg wirklich verdient. In einigen Szenen konnte man die schnellen Passfolgen sehen, die jeder Abwehr zu schaffen machen. Dadurch waren wir jederzeit gefährlich obwohl wir nur 50% unserer derzeitigen Leistungsfähig bringen konnten, was aber nach 3 Monaten Pause nicht verwunderlich ist.

Es war der richtige Auftakt in eine erfolgreiche Rückrunde.





nach oben