TSV Schönau - RW Billig 1:4

Das Spiel begann mit stürmischen Schönauern, die sofort attackierten, Presseing schon am gegnerischen 16er. Wir begannen zunächst mit drei Fehlpässen von Toschi, der jeweils im Mittelfeld den Ball vertendelte. Die Abwehr bügelte es jedesmal wieder aus, und Toschi verspielte erneut. Das war aber dann auch alles, was nicht passte bei Toschi am heutigen Tag. Nach 3 Minuten war somit schon klar das dieses Spiel eine Nummer heftiger würde. Es waren noch keine 10 Minuten gespielt, gab es den ersten Freistoß für uns, den Jörg von rechts, analog wie gegen Strempt hinter die Abwehr schlug. Wie auch letzte Woche schaltete Toschi schneller als die Abwehrspieler und machte per Scherenschlag ! das 1:0.
Schönau noch giftiger, doch unsere Abwehr, die heute ganz vorne anfing und erst bei Tom aufhörte stand sehr gut. Mätty und Poldi hielten die Mitte zu, Ari und Stefan die Aussen. Die Kette spielte für den zweiten Einsatz sensationell. Vorne beschäftigte Tobi die gesamte Abwehr. Nachdem einige Angriffe der Schönauer hängen blieben, waren wir wieder dran, von rechts zurück zum 16er wo Toschi zwei Mann stehen ließ und das Ding aus 16 Metern in den Winkel drosch. 2:0 - Schönau war jetzt echt angepisst und so verstärkten die Ihre Angriffsbemühungen nochmals.

Ein Querpass von unserer rechten Abwehrseite kam scharf auf den 5er, der Mittelstürmer knapp mit der Spitze an den Ball, doch The Wall lenkte den Ball mit einem sensationellen Reflex an den Pfosten und nahm den zurückommenden Ball locker auf. Ein weiterer Lattentreffer zeigte, dass die Schönauer weiter gefährlich blieben.
Den einzigen Fehler den wir jetzt (ab der 30.) machten, war, dass wir zu schnell nach vorne spielten, ohne es richtig vorzubereiten. Tobi gelang noch die ein oder andere Aktion, doch insgesamt machte Schönau das Spiel mit enormem Druck auf uns. Die Kette hatte alle Hände voll zu tun und gab alles. Im Zentrum war Benny und Androsch ließen nix anbrennen, Mätty und Poldi schufteten wie die Irren.

In der Halbzeit nahmen wir uns vor die Schönauer etwas mehr im Mittelfeld zu beschäftigen, weshalb Mischi für Ari kam um mehr Druck nach vorne machen zu können. Doch 5 Minuten später wurde Tobi gefoult, was das einzige Mittel heute gegen Ihn sein konnte, und er schied verletzt aus. Jan kam für ihn rein und musste auf der ungewohnten Aussenbahn spielen. Mischi ging in die Spitze.
Die Entlastungen wurden jetzt immer weniger, Mätty und Poldi wurden jetzt von Stefan und Jan unterstützt, dennoch drängte uns Schönau mit allem was die Regeln hergeben und darüber hinaus in den eigenen 16er. Ein Freistoß klatschte an die Unterkante der Latte, von dort auf die Linie und wieder raus damit. Glück des Tüchtigen!!! Aber hallo. Dann fiel in der 65. nach Parade von Tom und schnell nachsetztenden Stürmern doch noch das 1:2. Es sah jetzt richtig schlecht für uns aus, den der Druck würde noch weiter steigen.
Doch es kam anders als befürchtet, die Mannschaft blieb ruhig, kämpfte ohne nachzulassen weiter, obwohl die Schönauer nun knüppelhart den Ausgleich erzwingen wollten. Nun kam es endlich wieder zu Kontern von unserer Seite aus. Einer davon ging über Mätty zu Mischi, der beim Versuch den Keeper auszuspielen gefoult wurde. Den fälligen Elfer verwandelte erneut Toschi zum 3:1. Jetzt ließen die Schönauer alles stehen und liegen und griffen mit Mann und Maus an, doch die Kraft fehlte und so wurde es sehr, sehr rupppig. Die Präzision ließ beim Gegner nach und in der 80. nahm Tom einen Pas in die Spitze auf und schlug einen Pass auf Toschi, der alleine aufs Tor zulief und einen wunderbaren hohen Ball über den herausstürmenden Keeper zur Entscheidung ins Netz haute.
Leider gab es noch eine kleine Prügelei, anschließend Hektik in der wir, in Form von Toschi auch noch gelb-rot sahen. 4 Tore 2 gelbe wegen Motzen, alles gegeben.

Als das Spiel aus war, war jedem klar, dass es nicht viele Spiele gibt wie diese. Die Mannschaft hat gezeigt, dass bei uns vieles möglich ist. Bemerkenswert war das Comeback von Mätty, der nach fast 6 Monaten Pause, wie die gesamte Truppe ein Hammerspiel hinlegte.





nach oben