Spielbericht SSC Firmenich – Rot-Weiß Billig 0:3


Nach der Niederlage in Strempt, traten wir heute beim auf 7 Punkte herangerückten Dritten in firmenich an. Achim Brück stellte sich wieder zur Verfügung weshalb wir mit 15 Spielern vor Ort antraten.


Die ersten Elf wurden gegenüber der letzten Woche deutlich verändert. Bei der Aufstellung wurde von meiner Seite Wert auf Disziplinfähigkeit und Positionstreue gelegt. Vor dem Spiel wollten wir wieder mehr Mannschaftsfussball spielen und nicht wieder in zu lange währende Einzelaktionen verfallen.


Die Mannschaft war sehr konzentriert und zeigte gleich zu Beginn des Spiels dass es möglich ist mit drei Ballkontakten Fussball zu spielen und nah am Mann die Zweikämpfe zu gewinnen. Firmenich kam nicht ins Spiel und wirkte sehr nervös. Durch die mangelnden Anspielstationen beim Gegner wurden Fehler provoziert und Carsten erlief sich einen Fehlpass des Gegners, setzte sich mustergültig durch und schloß sauber zum 1:0 nach knapp 7 Minuten ab. Die nächsten 20 Minuten waren wir drückend überlegen, ließen aber dann wieder nach, direktes Spiel und ausreichende Laufbereitschaft zu zeigen. Prompt kam Firmenich etwas auf. Chancen ließ unsere sehr sichere Abwehr zunächst keine zu.


Ein hoher Ball von der Aussenlinie wegen eines unnötigen Fouls, führte zu einer ersten gefährlichen Situation. Das Foul, eines von den dummen die uns bereits gegen Kalkar, Holzheim und vor allem in Strempt das leben sehr schwer gemacht haben, war mehr als unnötig. Der Spieler war bereits abgedrängt, hatte keine Möglichkeit etwas gefährliches zu unternehmen und war von 2 Billigern zugestellt, dennoch wurde der Spieler gefoult. Das fällt schon bald unter die Rubrik Eigentor. Da müssen wir wesentlich ruhiger und besonnener agieren. Stellt einer den Weg zum Tor zu, greift der zweite den Ballführenden an, ist der Ball bei uns und wird nicht in unsere anfällige Zone geschlagen.


Von dieser Sorte gab es im Spielverlauf mehrere, wobei jeder hohe Ball einem den Angstschweiß auf die Stirn treibt.


Nochmal: auf der Aussenbahn sollte einer den Gegner stellen, ein zweiter dazu kommen und maximal ein Einwurf darf die Folge sein, KEIN Foul.


In der letzten viertel Stunde vor Halbzeit wurde Herbert einmal genau angespielt und setzte sich mustergültig durch, sein genauer Querpass auf Jan und dessen präziser Schuss beschaffte uns das 2:0. Ab da lief bei uns der Ball wieder und das Spiel sah sehr gut aus.


Nach der Halbzeit, mitten in die Hoffnung der Firmenicher herein, zeigte Achim seine Kopfballstärke und nutzte einen der ganz wenigen Torwartfehler zum 3:0 per Kopf. Die Partie war entschieden.


Ab der 75. ließen wir dann jedoch stark nach in Positionstreue und Präzision beim Anspiel. Es folgten viele Abspielfehler in die Spitze, erneut lange Läufe mit dem Ball und folglich sah dass alles nicht mehr so zielgerichtet aus. Dann wurde vorne nicht mehr gespielt, sondern jeder wollte eins machen oder ein bischen tingeln. Da Firmenich auch nichts mehr tat, verflachte das Spiel zusehends und der Abpfiff brachte uns die hochverdienten 3 Punkte.


Wenn jeder in sich geht und weiter an seiner Einstellung zum laufen mit Ball arbeitet, spielen wir wirklich klasse. Es kam im Spiel diesmal nur selten vor, dass ein Gegner Platz hatte oder nicht zugestellt war. Hinten wurde bis auf die geschichte mit den Fouls sehr konzentriert gearbeitet. Das sah stabil aus. Durch zwei 6er im Mittelfeld war der Spielaufbau ruhiger und dadurch schneller und genauer als in den letzten Spielen.


Alles in allem die richtige Antwort auf das 1:2 von Donnerstag.



nach oben