Spielbericht Rot-Weiß Billig – KFC Arminia Rheder

Gestern konnten wir mit einem Sieg gegen den Lokalrivalen vorzeitig die Meisterschaft entscheiden, dass taten wir auch! Christian Arimond erzielte in der 58. Minute das alles entscheidende 1:0 mit dem eine Partie entschieden wurde, in der Rheder wirklich alles tat, um die anschließende Party zu verhindern.

In den ersten 10 Minuten dominierte Rheder und wir kamen nicht ins Spiel. Das mag an der Vorstellung gelegen haben, dass die sich einfach ohne Gegenwehr ergeben. Da dies aber nicht den Gepflogenheiten eines Lokalderbys entspricht entwickelte sich eine sehr gute Partie. Nach der ersten Druckphase des Gegners kamen wir besser ins Spiel und Casi zu zwei guten Torchancen, bei denen jeweils nur Zentimeter fehlten. Aufgrund eines seltenen Abspielfehlers in der Abwehr kam der glänzend aufgelegte Julian v. Blumencron auf Rhederer Seite zu einer Chance, der Schuss ging jedoch 3 Meter neben das Tor. Als der Schiri dennoch zur Mitte zeigte, wurden wir zuerst blass, dann jedoch ließ er sich besinnen, vor allem Dank der Ehrlichkeit der Rhederer, hierfür nochmals ein Dankeschön.

Das Spiel verlief zwischen der 15. und 35. Minute wieder zu unseren Gunsten, wobei nun auch mehrere Chancen entstanden. Die letzten Minuten gehörten wieder Rheder, aber unsere Abwehr stand. Insbesondere Mäx, der ein klasse Spiel machte ließ nichts zu.

Mit 0:0 ging es in die Halbzeit. Durch die Umstellung von 3-3-3-1 auf 3-5-2 musste ein offensiver runter (Marco) der durch Torsten ersetzt wurde.

Nach einem flotten Beginn der zweiten Hälfte, kam ein hoher Ball in den Strafraum der Rhederer, den Ari, da er nicht angegriffen wurde einfach in die Maschen knallte. 1:0 Riesenjubel, jetzt waren wir fast durch.

In der zweiten Hälfte hätte die Sache durch zwei Elfmeter entschieden sein können, die jedoch beide nicht gegeben wurden. Einmal wurde Stefan am fünfer geklammert und zu Boden gezogen, das zweite Mal wurde Casi am Elfer gefällt. Das erste Mal gabs nix, das zweite Mal einen Freistoß am 16er. Kurz danach zeigte Mäx wiederum eine Riesenleistung, als er das Dribbling von J.v.B. durch unseren 16er mit einer riesen Parade beendete.

In der Schlußphase hatten wir nochmals Glück und Geschick und als der Schiri abpfiff war Lohn für ein Jahr arbeit eingefahren. Im nächsten jahr werden wir nur noch Spiele auf diesem Niveau haben, denn diese Partie hob sich wieder mal deutlich vom Niveau der Klasse ab.  

Die Mannschaft hat sich seit der Niederlage in Strempt kontinuierlich gesteigert. Keiner fiel irgendwie aus dem Raster, alle waren 100% konzentriert und spielten wirklich gut. Auch die Wechsel brachten keinen Bruch ins Spiel. Zu Beginn der Saison waren es immer Einzelne, die Spiele zu unseren Gunsten entschieden, mittlerweile ist es immer eine erstklassige Mannschaftsleistung, zu der jeder alles beiträgt. Wir nutzen unsere läuferische Überlegenheit jetzt besser, stehen hinten kompakter und auch die technisch versierten Rhederer kamen so bis auf 3 Gelegenheiten zu keinem Erfolg. Es war wegen der besseren Chancen ein verdienter Sieg.

Was dann folgte war Freude pur, es wurde etwas mehr Bier verschüttet als getrunken, Sekt floß in Strömen (meinen Rücken entlang) und es wurde ausgiebig geduscht. Das hat die Truppe sich mehr als verdient.



Tor:

Markus 'Mäx' Clev


Abwehr:

Horst 'Fritze' Silaff

Marc Ludes

Alex Koser


Mittelfeld:

Benny Poth

Jan Kitzing (60. Jörg Euenheim)

Stefan Wenzel

Marco Bartusch (45. Torsten Wenzel)

Mathias Tuppi

Christian Arimond (65. Carsten Wischnewski)

Carsten Clev





nach oben