Spielbericht Freundschaftsspiel in Rheinbach


FC Rheinbach – RWB 6:3


Am Donnerstag Abend fand das Spiel gegen den FC Rheinbach statt. Das erste Spiel konnte mit 6:2 gewonnen werden.

Heute wurde eine Mannschaft unter 22 Jahren aufgeboten, wobei einige Spieler der 2. Mannschaft getestet werden sollten. Ralf Pichler ist zwar älter als 21, dafür aber leichter als die meisten.


Zielsetzung heute war es wieder mehr Fussball zu spielen. Dies gelang auch ca. 20 Minuten sehr gut. Carsten Clev vergab eine 100%ige und eine selbst vorbereitete gute Chance. Durch den Ausfall von Andre kam es zu den ersten Wechseln, wodurch zuerst Unruhe und dann ein Einbruch des Spiels nach vorne kam.

Etwa in der 30. wurde unser Spiel wieder besser und wir kamen nach schönem Spiel über die linke Aussenseite durch ein KOPFBALLTOR von Torsten Wenzel zum 1:0.

Kurz darauf zahlte unsere Abwehr wieder Leergeld nach einer Flanke. Die Stürmer waren nicht eng genug markiert und einer kam frei und unbedrängt zum Kopfball -> 1:1.

Kurz vor der Halbzeit versuchte MB unmögliches im eigenen Strafraum – Fehlpass – hinten war die Abwehr bereits aufgerückt -> 1:2.


In der Halbzeit stellten wir auf drei Spitzen um. Damit kam Rheinbach nicht zurecht und unser Spiel nach vorne wurde deutlich druckvoller. Das 2:2 fiel nach einer Aktion über links (Sebastian Bunert) auf MB, der souverän einschob. Ein Angriff über rechts (MB) wurde in der Mitte durch Sebastian Bunert abgeschlossen 3:2.

Nach dem Führungstreffer und weiteren Wechseln zeigte sich deutlich unsere fehlende Abgeklärtheit. Jeder wollte jetzt ein Tor schießen, die defensiven Reihen lichteten sich. So kam es durch einen Konter zum 3:3.

Nachdem Torsten, Jörg und Matty den Platz verließen, war das Mittelfeld nicht mehr in der Lage den Gegner in Schach zu halten. Es folgten eine Reihe von defensiven Patzern, die einer A-Jugend nicht passieren. Einmal läuft einer von der Mittellinie einfach bis vors Tor ohne attackiert zu werden 3:4.


- MB verletzt sich am Knie, bleibt auf dem Platz, ohne richtig laufen zu können.

  • Poldi scheidet verletzt aus (Wadenzerrung).


Nun fallen noch zwei Tore gegen eine völlig aufgelöste Abwehr.


Das letzte Tor in der 88. Minute wird uns noch extrem weh tun, den dabei brach sich Sven die linke Hand wie später festgestellt werden konnte. Sven hatte heute eine riesen Partie gespielt und viele der krassen Abwehrfehler ausgebügelt. Gerade jetzt ist das ein extremer Rückschlag.


Fazit:

Über weite Strecken gut gespielt. Die Stürmer bewegen sich noch nicht richtig, halten die Positionen nicht ausreichend. Bei Ballgewinn müssen die Positionen schneller besetzt werden.

Die Abwehr bot in der ersten Hälfte eine durchwachsene Leistung, in der zweiten eine katastrophale. Die Manndecker schafften es nicht einen Zweikampf am Mann zu gewinnen. Am schlimmsten war jedoch bei jedem schnelleren Gegenstoss das Abwehrverhalten des Mittelfeldes. In der Konstellation der Abwehr und des defensiven Mittelfeldes der zweiten Hälfte wären wir nicht konkurrenzfähig.

Da ist noch viel Arbeit und Einsicht erforderlich – packen wir es an.





Aufstellung:


Sven Bouderath:

Klasse Leistung, nach dem gehaltenen Elfer am Sonntag regelrechte Leistungsexplosion. Stets sicher, auch bei hohen Bällen. Jetzt für 6-8 Wochen verletzt.


Mathias Tuppi:

Gutes Spiel im Mittelfeld. Arbeitet vor allem auch nach hinten sehr effektiv. neigt manchmal noch dazu einfach stehen zu bleiben, wenn im was nicht gefällt. Das sind noch die Starallüren eines A-Jugendlichen. Sollte er dass noch einstellen ist er aus der Mannschaft kaum weg zu denken.


Lukas Kaptur:

Heute läuferisch stark verbessert. Nach hinten sprinten ist immer noch nicht Lukas' Sache, wobei auch hier Fortschritte zu erkennen sind. Im Spiel nach vorne wie immer gut und überlegt, aber gerade die Arbeit gegen den Ball, vor allem beim umschalten von Angriff auf Abwehr sind seine große Schwäche. Etwas mehr Körpereinsatz und schneller zurück, dann ist Lukas ein ganz wichtiger Spieler. Solange das nicht funktioniert sind wir mit ihm im Mittelfeld zu konteranfällig.


Jan Kitzing:

Souveräne Partie als Libero. Starkes Stellungsspiel, selbst Kopfball wie ein großer.


Jörg Euenheim:

Heute deutlich beweglicher als am Sonntag. Im zentralen Mittelfeld sehr stark. Die Arbeit nach hinten war heute ebenfalls in Ordnung. Eine sehr gute Partie gespielt.


Carsten Clev:

Zu Beginn zwei große Chancen, einmal zu “läpsch“, einmal im Pech. Dann anschließend nicht mehr richtig im Spiel. In erster Linie lag es an seiner nicht vorhandenen Positionstreue, immer wieder ließ er sich ins Mittelfeld zurückfallen, womit bei Kontern seine Position nicht besetzt war. Anstatt vorne in vorderster Reihe sich durch Bewegung Räume zu schaffen und sich permanent anzubieten, verpuffen seine Läufe im Mittelfeld ohne Wirkung.


Alex Koser:

Alex hat seine Hemmungen frei aufzuspielen noch nicht überwunden. Er erwartet zu viel von sich und ist daher nicht mit der nötigen Sicherheit auf dem Platz. Beim Abspiel wählt er zu oft den Aussenrist (oder Picke :) statt den einfachen Ball zu spielen. Sein Einsatz ist jedoch über jeden Zweifel erhaben.


MB:

Tor verschuldet, Tor gemacht, läuft noch nicht so richtig rund. Auf der rechten Mittelfeldseite sicher stärker als im Sturm. Bei der Abwehrarbeit im Mittelfeld zu weit vom Mann. Nach vorne sehr druckvoll mit gutem Spiel.


T. Wenzel:

Gute Partie von Torsten, der mehrfach die Position wechseln musste. Zunächst sein Kopfballtor – UNGLAUBLICH – dann aber des öfteren im Mittelfeld zu ballverliebt, das Abspiel kam oft zu spät. Riesen Laufpensum, nach hinten mitgearbeitet, einen Ball von der Linie geköpft.


Timo Schlipp:

Deutlich verbessert, jedoch gegen spielstarke Stürmer hat er noch keine Chance den Ball zu erobern. Läuferisch verbessert, jedoch fehlt es noch an Geschwindigkeit. Kopfball und Zweikampf sind noch nicht seine Sache – weiter arbeiten!


Sebastian Bunert:

Erste Hälfte Manndecker, sicher nicht seine Position, aber die Aufgabe gelöst, Position gehalten – also diszipliniert. Zweite Halbzeit zu Beginn ein Tor vorbereitet, eins gemacht. Dann zunehmend Probleme mit der Kondition. Also eine gute Partie für jemand der so wenig trainiert hat bislang. Mit mehr Power in den Beinchen eine echte Alternative auf der linken Seite.


Andreas Nolden:

Solide vorne gespielt, ein zwei Chancen etwas überhastet. Die Anspiele kamen noch nicht richtig bei ihm an. Aufgrund der noch schwachen Kondition fehlt etwas die Spritzigkeit. Kann den Ball auch unter Druck halten, hat ein gutes Auge. In jedem Fall eine gute Partie mit vielen ausbaubaren Elementen.


Markus Clev:

Diszipliniert gespielt. im Zweikampf noch etwas zu überhastet. Das war bislang eine der besten Partien von Markus. Es fehlt noch etwas an der Nähe zum Gegener und die Abgebrühtheit im Zweikampf. Weiter arbeiten, viel mit dem Ball arbeiten. Alles in allem verbessert er sich kontinuierlich.


Andre Clev:

Im training einen guten Eindruck hinterlassen, heute leider sehr früh verletzt ausgeschieden.


Ralf Pichler:

Kam in der zweiten Halbzeit. Machte seine Sache gut. Im Spiel nach vorne wie immer mit viel Übersicht. Im Zweikampf am Mann noch zu schwach, weil er immer zu weit weg steht. Wie bei Poldi ist der Sprint in die Verteidigungsposition nicht ausreichend.



Tore: 1:0 30. , 1:1 37., 1:2 42., 2:2 MB (50.), 3:2 Bunert (55.), 3:3 (60.) ,

3:4 (75.), 3:5 (82.), 3:6 (88.)




nach oben

Thomas Aufdermauer @9.9.2005 11:6:42
?>