Spielbericht Testspiel  Rot Weiß Billig - SC Wisskirchen II 1:2


Heute hatten wir zum dritten mal mit der zweiten aus Wisskirchen zu tun. Der Gegner trat mit einer stark dezimierten Mannschanschaft an. Wir konnten heute aus dem vollen schöpfen, ausser Fritze, der es nicht von der Couch schaffte.

Das Spiel muss in zwei Hälften (wie immer eigentlich) betrachtet werden:

a) Erste Halbzeit
Die Aufstellung der ersten Halbzeit entsprach der Aufstellung, die nach meinen Eindrücken derzeit die  fittesten und motiviertesten Spieler berücksichtigte.

Diese Spieler sind regelmässig beim Training (Achim mal ausgenommen) und haben sich etwas erarbeitet, was auch am Freitag gegen Schönau schon gut zu sehen war. Der Ball läuft und die bewegung ohne Ball wird kontinuirlich besser. Da der Gegner  die erste halbe Stunde gar nicht wach war dominierten wir das Spiel. Die Aufteilung stimmte, auf allen Positionen war Bewegung. Die Aussen wurden vernünftig eingesetzt und der Gegner in der eigenen Hälfte gebunden. Im Abschluss fehlte es jedoch an Durchschlagskraft. Einen Elfer, veursacht an Mätti (nach schönem Sturz), brachte das 1:0.  Gegen Ende der Halbzeit wurde Wisskirchen etwas besser, kam jedoch noch immer nicht zum Zuge. Es gab also bis auf den Abschluss wenig zu bemängeln.

b) Zweite Halbzeit
Jan, vom Pech verfolgt, knallte nach 3 Minuten mit einem eigenen Spieler zusammen und wurde schwer angeschlagen wieder ausgewechselt. Gott sei Dank ist es noch mal gut gegangen.
Gleich zu Beginn hatten wir zwei 100% ige, die von Casi allerdings vergeben wurden. Der Sturm war nicht mehr ins Spiel eingebunden, es gelang auch nicht mehr das Aufbauspiel entscheidend zu stören. Im Mittelfeld fehlte Toschi an allen Ecken und Kanten. Wir gaben das Mittelfeld und damit das  Spiel einfach ab. Es klaffte plötzlich vorne ein riesiges Loch, in dem der Gegner sein heute bescheidenes Aufbauspiel bestreiten konnte. Das 1:1 war nur noch eine Frage der Zeit, fiel aber absolut unnötig. Sven wehrte einen Ball zur Seite ab und keiner - wirklich keiner, sah sich genötigt die 5 Schritte dorthin zu machen um den Ball zu klären. Der Gegner ging dann hin, weil der Ball nun mal im fünfer rumlag und zapp -

Damit nicht genug, vergaben wir vorne weitere Hundert Prozentige durch nicht abspielen, verziehen oder vertendeln. Es fehlte an dem an dem wir seit Monaten arbeiten, Laufbereitschaft ohne Ball, mutiges attackieren.  Das 2:1 fiel ebenfalls durch den gleichen, extrem hüftsteifen Spieler. Keiner war zuständig - Patsch.

Damit haben wir in zwei Spielen 5 absolut unnötige Tore kassiert. Nach der Wiedereinwechslung von Mätti wurde es etwas besser, aber ein Tor oder gar ein ordentlicher Spielaufbau gelang uns nicht mehr.

Die zweite Halbzeit war ähnlich wie gegen Dom Esch absoluter Mist, keine Bewegung, keine Laufbereitschaft, kein Gefüge. Wirres überhastetes Spiel.  Da hat sich aber wirklich keiner aufgedrängt. Es bleiben ja noch drei Einheiten. So gespielt wie in der zweiten Halbzeit werden wir nicht aufsteigen und hätten eine Klasse höher auch nichts verloren.

In beiden Hälften fehlte mir der Wille, etwas was wir aus Schönau hätten mitnehmen können.

Noch etwas zu dem hinten drin stehen bleiben:
Sicher ist es richtig das wir Fehler im Stellungsspiel machen, wenn wir aufrücken. Doch genau deshalb spielen wir ja gegen höherklassige Mannschaften. Aus Fehlern lernt man. Einen Fehler mit einem Fehler zu korrigieren ist ein Fehler, denn wir nicht machen sollten.

Um sich zu verbessern braucht man Erfahrung und Erfahrung ist die Summe richtiger und falscher Entscheidungen. Damit habe ich kein Problem, aber wenn wir nicht kämpfen, dem Gegner ohne Gegenwehr Teile des Spielfelds überlassen, dann ist das enttäuschend und sehr blamabel. Der Weg ist noch weit, wir sind einfach nicht konstant in der Breite. Wenn bei uns zwei oder drei fehlen ist das ganze Spiel  unruhig oder einschläfernd. Jeder einzelne wird wissen was ich meine.


 






nach oben